Meine Erfahrungen mit der Google Zukunftswerkstatt – Teil 1

Welche Chancen liegen denn tatsächlich in der Onlinewelt verborgen?

Ich habe mich entschieden, alle Module des kostenlosen E-Learning Services «Google Zukunftswerkstatt» durchzuarbeiten und mein Wissen gleich in der Praxis umzusetzen, sofern relevant, umsetzbar und sinnvoll für meine Ziele. So möchte ich herausfinden, welche Chancen ich in der Onlinewelt habe. Ich möchte herausfinden, ob ich mit viel Herzblut und wenig Geld eine reale Chance habe, Menschen zu erreichen, ihnen und mir zu mehr digitaler Unabhängigkeit zu verhelfen, und Visionen und Träume umzusetzen.

Mit diesem Blog möchte ich Euch an meinen Erfahrungen und möglichen Fallstricken teilhaben lassen.

Folgende Lernziele hat die Google Zukunftswerkstatt zu bieten:

Google Zukunftswerkstatt - Lernziele

Mit diesem Status Quo beginne ich:

Meine bestehende Basis ist eine solide aufgebaute WordPress Seite. Auf Social Media bin ich mit Facebook, Instagram und Twitter gut vertreten und alles ist miteinander verknüpft. Auch meinen Firmen-Eintrag bei Google MyBusiness habe ich schon vor zwei Jahren erledigt und bin damit auch auf Google Maps leicht zu finden. Mit meinem Google-Konto habe ich nun Zugriff auf die E-Learnings der Zukunftswerkstatt.

Lernziel 1: Präsentieren Sie sich gekonnt online

Chancen in der Onlinewelt

Chancen gibt es nur dann, wenn man auch Ideen hat. Ich habe unzählige Ideen und Träume, die nicht alleine Business orientiert sind, sondern auch unmittelbar die Lebensqualität steigern sollten. Als Autodidakt ist es mir sehr wichtig, mich qualitativ hochwertig weiterzubilden. Da ich mir zum Ziel gesetzt habe, Leute auf diesem oft hürdenreichen Weg zu begleiten, besteht mein Weg darin, diese Hürden zuerst zu nehmen.

Erste Schritte zum Onlineerfolg

Der sympathische Moderator Daniel Boschmann führt mich in kurzen Videoclips durch die einzelnen Themen und zeigt Möglichkeiten auf, wie man eine Online-Präsenz starten oder erweitern kann, und mit welchen medialen Möglichkeiten man potentielle Kunden am besten anspricht.

Zusätzlich erklärt Christian Scholl in kurzen Szenen, was das für ein Unternehmen, in seinem Fall ein Hotel, bedeutet und zeigt Beispiele aus der realen Geschäftswelt. Diese Erklärungen zeigt Anfängern auf einfache und verständliche Weise, weshalb die einzelnen Themen für den Erfolg im Internet so wichtig sind.

Das Modul
Screenshot Google Lernziel - Präsentieren Sie sich gekonnt online
regt dazu an, klare Ziele zu definieren und sein Konzept nochmals zu überdenken.

Die eigene Online-Präsenz und die digitale Geschäftsstrategie

Die drei wichtigsten Punkte einer Online-Strategie:

1.

Wissen, welche Ziele ich erreichen will und auch realistisch betrachtet erreichen kann

2.

Die Maßnahmen analysieren, um zu sehen welche Strategien erfolgreich sind und welche nicht

3.

Auf dem Laufenden bleiben und die Veränderungen im Internet und der Welt berücksichtigen.

Mit den folgenden vier Fragen möchte ich mich beschäftigen:

Was will ich mit meiner Online-Präsenz erreichen?

  • Mehr Menschen erreichen
  • Kunden wissen lassen, dass es mich gibt
  • Aufträge gewinnen
  • Einen Beitrag zu mehr digitaler Unabhängigkeit für alle leisten

Wie baue ich meine Online-Präsenz auf?

  • WordPress Seite
  • Facebook Seite verknüpft mit dem Instagram-Business-Konto
  • Twitter Konto
  • Youtube Kanal
  • Lokale relevante Branchenverzeichnisse (Google MyBusiness)

Wie vermarkte ich mein Business?

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • E-Mail Marketing mit MailChimp (kostenlos bis 2’000 Abonennten und 12’000 E-Mails pro Monat)
  • Soziale Medien
  • Persönlicher Kundenkontakt

Wie messe ich den Erfolg meiner Online-Maßnahmen?

  • Google-Web-Analytics
  • Statistiken der Sozialen Medien
  • Von eigenen Online-Kampagnen lernen

In weiteren Blogbeiträgen werde ich vertieft in die einzelnen Themen eintauchen und euch einen Einblick in den fortlaufenden Prozess geben. Jeder kann sich dieses Wissen aneignen und sich digital unabhängiger machen.

Unabhängig von kostspieliger Software.

Unabhängig von teuren Webdesignern und SEO Agenturen.

Unabhängig von unbezahlbaren Inserat-Kosten.

Für die meisten Online-Bedürfnisse eines Kleinunternehmens oder Einzelpersonen wie Musiker, Bands, Künstler, etc. gibt es Open-Source Lösungen, also kostenlose Software, die im Netz frei verfügbar sind. Für große und komplexe Unternehmen reicht das vermutlich nicht mehr, aber dann ist ja auch ein entsprechendes Budget vorhanden.

Ich sehe Chancen für gute Ideen, nachhaltige Projekte und kreativ-schaffende Personen, mehr digitale Unabhängigkeit und Wirksamkeit in der Onlinewelt zu erreichen und neue Wege zu gehen, die zu mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit gegenüber unserer Umwelt und der Natur führen.

Photo by rawpixel.com on Unsplash

Ich hoffe ihr konntet einen ersten Eindruck erhaschen, was die Google Zukunftswerkstatt zu bieten hat und welchen Nutzen es womöglich euch persönlich bringt, sich damit zu beschäftigen.